Calau_Stadtkirche_3 Calau_Stadtkirche_1 Calau_Stadtkirche_2

Evangl. Stadtkirche Calau Kirchstr. 32 03205 Calau Im 13. Jahrhundert begann der Aufbau der spätgotischen dreischiffigen Stadtkirche, die einen Vorgängerbau aus Feld- und Raseneisensteinen ersetzte. Um 1480 wurde der Kirchturm angebaut, mit 70 m der höchste der Niederlausitz. Gegen Kriegsende erlitt das Gotteshaus starke Beschädigung. Erst am 17.12.1950 weihte Dr. Dibelius, Bischof von Berlin-Brandenburg, wieder ein. Der Kirchturm erhielt 1962 einen Spitzhelm, anstelle der früheren Barockhaube. Nach umfassender Sanierung 1999/2000 des Kirchturmes, wobei die Betonspitze mit einer Kupfereindeckung versehen wurde, sind wieder Besichtungen des Kirchturms mit Einblick in den Dach- und Glockenstuhl wieder möglich. In der Turmhalle befinden sich die geretteten Reste eines hölzernen ungefassten Altaraufsatzes sowie weitere Ausstattungsgegenstände märkischer Dorfkirchen (z.B. Tornow), die dem Bergbau zum Opfer fielen. Kirchenführungen sind über das Gemeindebüro oder unter den angegebenen Rufnummern möglich. Von April bis Oktober kann jedermann den Calauer Kirchturm ersteigen und die herrliche Panorama-Sicht rund um Calau, vom Spreewald bis zum Niederlausitzer Landrücken genießen. Neben der Begehung des historischen Bauwerkes bietet der Kirchturm auch ein Domizil für Turmfalken und beherbergt im Dachstuhl des Kirchenschiffs auch Fledermäuse. Besichtigungen müssen unter den angegebenen Rufnummern oder bei der Stadt Calau angemeldet werden.

  • Tel: +49 (3541) 2761 (Kirchenführung) #+49 (3541) 803141 (Turmführung)