Wappen_Calau_1

Schrakau Schrakau liegt im Tal des Baches Schrake am Rande einer mäßigen Höhe. Die Felder sind bergig, sandig und wenig fruchtbar. Daher lebten die Einwohner in den vergangenen Jahrhunderten auch ärmlich. Schrakau, sorbisch Zrakow, wurde am 14.12.1570 als Schragko erstmals erwähnt. Im 19. Jahrhundert waren die Schrakauer in der gesamten Standesherrschaft Drehna, zu der sie viele Jahre gehörten, als starke Branntweintrinker bekannt. Mit der Planung des Tagebaus Schlabendorf-Süd zu Beginn der 70er Jahre erfolgte der Bau des Wasserwerkes Schrakau zur zentralen Trinkwasserversorgung der umliegenden Gemeinden.