Calau_Roehrkaesten_1

Mit dem Bau der Holzrohr-Wasserleitung von der Herrenheide zur Stadt im 14. und 15. Jahrhundert entstanden hier zur Wasserentnahme acht Röhrkästen aus Eichenholz. Erst 1884 wurden sie in Granit gefasst. Nach Fertigstellung der neuen Eisenrohrleitung im Jahr 1888 wurden diese Röhrkästen nicht mehr benötigt, denn nun gab es direkte Hausanschlüsse. Nur zwei Kästen, am Markt und an der Kirche, blieben als Löschwasserreserve bestehen.